Marc leon pekrahn

geb. 2000
Radsport seit 2016
Gewicht 72 kg
Größe 180 cm
Wohnort Rostock
Verein PSV Rostock
Teams

2018 U19 Peugeot Young Lions Schleswig-Holstein

Kategorie U23
Lieblingsrennen Eschborn-Frankfurt, Karbach
Motto Hustle for the muscle.


Berg +++ Sprint ++++
Ausreißer +++ Zeitfahren +++

Wie wurde der Radsport zu deinem Sport - wie hat alles angefangen?

 

Als ich beim Triathlon anfing, merkte ich schnell, dass ich beim Radfahren in der Lage war schneller zu fahren, als andere. Nach einem knappen halben Jahr sind ich und mein Vater dann zum PSV gefahren und ich habe dort mit dem Radsporttraining begonnen. Durch die super PSV-Trainingsgruppe und die Möglichkeit, die Radrennbahn zu nutzen, ging es dann steil bergauf…

 

Das Idol deiner Jugend?

 

Arnold Schwarzenegger und Kollegah. Es sind diese zwei, da sie in dem, worauf sie sich am meisten konzentriert haben, die Besten geworden sind. Außerdem besitzen beide die Eigenschaften eines Gewinners. So setzen sie sich auch außerhalb ihres ursprünglichen Milieus für andere ein, entwickeln sich weiter und hören nicht auf, ihre Sache durchzuziehen egal, ob es Gegenwind gibt.

 

Welches Rennen würdest du gerne mal fahren?

 

Ein Klassiker wie Paris-Raubaix oder die Flandern-Rundfahrt und vor allem die Deutschland-Tour wären der Hammer.

 

Dein größter Erfolg auf dem Rad?

 

Eindeutig mein 28. Platz bei der Main-Spessart-Rundfahrt 2018! Es ist zwar nicht das Rennen mit meiner besten Platzierung, aber es war bisher das Rennen in das ich am meisten reinstecken musste um dieses Endergebnis zu erreichen. Ein paar echte hours of pain also ;-)

 

Was liebst Du am meisten am Radsport?

 

Es ist einfach eine Sportart, die Eigenschaften wie Ausdauer, Kraft und Schnelligkeit auf einzigartige Weise vereint und in der man eine allumfassende Physis aufbauen kann. Zudem gibt es nichts besseres, als eine schnelle sommerliche Gruppenausfahrt oder einen gut besetzten Wettkampf.

 

Gibt es etwas, was du manchmal am Radsport hasst?

 

Ein-Kilometer-Kurse mit x Runden (am besten noch im Regen) und Typen, die mit ihrem Fahrstil sich und andere gefährden.

 

Was zeichnet einen guten Radrennfahrer aus?

 

Er sollte so wenig Fehler wie möglich machen und eine Bereicherung für sein Team sein.