DM-Berg und Bundesliga Sauerlandrundfahrt

Am Wochenende waren von der Bundesliga-Fraktion des BMT Kian, Halvard und Gregor bei zwei schweren Rennen in Mitteldeutschland unterwegs. Jonas Kammann fehlte leider krankheitsbedingt.

 

Gregor konnte bei der Sauerlandrundfahrt einen starken 12. Platz einfahren!

Samstag war Deutsche Bergmeisterschaft in Hofbieber-Elters bei Fulda (also in der Rhön).

Das Rennen war ein 17 km langer Rundkurs mit drei Anstiegen, der erste davon mit 250 hm war der selektivste. 7 Runden waren zu fahren. Leider ging gleich in der zweiten Runde die Post ab und erwischte die BMT-Fahrer auf dem falschen Fuss. Gregor konnte noch einige Fahrer überholen, aber es gingen immer weitere Lücken auf und am Ende fehlten ihm 20 m um den Anschluss an die erste Gruppe wieder herzustellen. Auch Halvard und Kian wurden hier bereits distanziert. Alle drei versuchten mit ihren Gruppen noch so gut es geht den Abstand zur Spitze klein zu halten. Kian und Halvard wurde allerdings schon deutlich vor erreichen des Zeitlimits von der Rennleitung aus dem Rennen genommen. Gregors Gruppe durfte das Rennen bis zum Ende fahren und sprintete im Finale um Platz 45. wobei Gregor auf Platz 50 (27. der Elite Wertung) ins Ziel kam.

Sonntag war dann die Sauerland-Rundfahrt, die in Neheim gestartet wurde und nach Winterberg führte.

Der Kurs war wirklich toll gelegt und es wurden sogar Autobahnabfahrten und Bundesstraßen für uns gesperrt. Es gab zwei kurze, richtig giftige Anstiege (unter anderem die "Hirschberger Wand" mit bis zu 33 %!, da mussten einige schieben) und einige längere Anstiege. Direkt an der ersten giftigen Steigung ging eine größere Gruppe, in der aber das Team Heizomat nicht vertreten war und daher konsequent die Nachführarbeit organisierte. Wir hatten mit Marcel Fischer unseren Kapitän vorne, von daher kam uns die Situation sehr gelegen. Halvard und Gregor hatten den ganzen Tag gute Beine und fuhren aufmerksam im vorderen Teil des Feldes mit. Auch Kian war trotz des sehr hügeligen Terrains immer wieder vorne dabei und leistete wertvolle Helferdienste. Als es auf den letzten 30km mit den Attacken los ging, kontrollierten Gregor und Halvard diese und verhinderten so, dass die Spitzengruppe mit Marcel Fischer eingeholt wurde.
Im Schlussanstieg nach Winterberg war es dank der Nachführarbeit vom Team Heizomat dann aber doch soweit. Die Spitzengruppe kam in Sichtweite und Gregor nutzte die Unentschlossenheit im Hauptfeld um eine Konterattacke zu setzen. Er bekam dann schnell Begleitung von Raphael Freienstein (Lotto Kern-Haus / Gesamtführender der Bundesliga), Jonas Rapp (Heizomat / Bergtrikot) und zwei weiteren Fahrern und konnte deren Tempo und Attacken am Berg mitgehen. Als dann etwas gepokert wurde, kam eine größere Gruppe wieder ran und es ging mit 39 Leuten über die Kuppe. Das Finale in Winterberg war dann etwas technisch, teils bergab und winklig, aber Gregor konnte sich ganz gut behaupten und auf der Zielgerade noch einige wieder "einsammeln". Es sprang der 12. Platz heraus. Halvard und Kian erwischte dann am letzten Berg noch das Defektpech, ansonsten wären beide mit dem Hauptfeld ins Ziel gekommen.

Das Hauptfeld wurde zwar leider zweimal fehlgeleitet und das Rennen deshalb jeweils kurz neutralisiert, aber sonst war es eine geniale Veranstaltung! Ein richtig toller, abwechslungsreicher Kurs und eine echt schwere Strecke.