Björn 8. beim Lindener Bergkriterium

 

Beim traditionellen Lindener Bergkriterium in Hannover am 1. Mai stand das BMT dieses Jahr mit Jarno, Julius, Björn, Stefan, Max, Gregor, Janko und Lars am Start. Das Rennen mit seiner 1,8km Runde ist durch den steilen Anstieg zum Ziel sehr anspruchsvoll. Die holperige Abfahrt und die windanfällige Gegengerade tragen auch nicht gerade dazu bei, dass das Rennen leichter wird. Noch vor der ersten Wertung nach 5 Runden konnten sich der Seriensieger des letzten Jahres, Alexander Nordhoff und der Ex-Saxobank Fahrer Dominik Klemme vom Feld absetzen und wurden nicht mehr gesehen.

Den Sprint zur ersten Wertung fuhr das Team dann nahezu perfekt für Björn an und er musste sich nur einem Fahrer geschlagen geben, so dass der erste Zähler auf seinem Konto landete. In den folgenden Wertungen versuchten wir noch mehrfach, Björn in die richtige Position zu fahren, aber die Fahrer von Stevens und Ur-Krostitzer machten die folgenden Sprints unter sich aus, ohne dass wir wirklich etwas entgegen zu setzen hatten.

Im weiteren Verlauf versuchten wir dann, in einer potentiellen Verfolgergruppe dabei zu sein, und insbesondere keine weitere Gruppe ohne unsere Beteiligung wegfahren zu lassen. Bei nahezu jedem Vorstoß war ein Blau-Gelber dabei, aber keine weitere Gruppe konnte im Rennverlauf entscheidend absetzen. Stefan konnte nach einiger Zeit hinten nicht mehr schalten und musste das gesamte Rennen auf dem 17er bestreiten, konnte aber trotzdem noch lange wertvolle Arbeit für das Team leisten. Dadurch, dass vorne fast immer die gleichen Fahrer Punkte sammelten, war Björns Platzierung mit dem Punkt aus der ersten Wertung aber recht sicher.

Zum Ende des Rennens hin wurden die Beine bei den meisten Fahrern dann immer schwerer, so dass sich auch mal Grüppchen für kurze Zeiten vorne halten konnten. Während immer mehr Fahrer das Rennen aufgaben, konnten sich unsere Jungs durchweg vorne zeigen und so war auch in der größeren Gruppe, die sich kurz vor Ende absetzen konnte, mit Jarno einer von uns dabei.

Als das Feld eine Runde vor Ende noch einmal nah an die Gruppe heran kam, konnte Gregor mit zwei weiteren Fahrern am Anstieg nach vorne "springen" und sich in der Abfahrt noch so weit erholen, dass er im Finalen Sprint Fünfter der Gruppe wurde. Jarno hatte in der Gruppe viel investiert und wurde im Sprint eingebaut, so dass er nicht mehr ganz vorne eingreifen konnte. Da nur acht Fahrer überhaupt Punkte hatten, und die ersten zwei der Gruppe schon dazu gerechnet waren, reichte der Punkt von Björn für den 8. Platz und Gregor wurde als dritter Fahrer ohne Punkte noch 11.

Bei der starken Besetzung und dem schweren Kurs konnten wir mit diesem Ergebnis zufrieden sein und vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung über die gesamte Renndauer macht Mut für die kommenden Rennen. Am Donnerstag geht es bereits mit dem nächsten Klassiker in Buchholz am Himmelfahrtstag weiter.

 

Danke an Rebecca Sadowsky für die Fotos.