50x 500m mit 8% in Bochum

Lars, Maxi und Björn standen gestern beim Rennen in Bochum-Wiemelshausen am Start. Die Runde hatte es in sich: Kopfsteinpflaster und einige Kurven bergab sowie einen 500m langen, 8% steilen Schlussanstieg zum Ziel, den es insgesamt 50 mal zu bewältigen galt. Vor dem Rennen waren die Aufgaben verteilt: aufgrund guter Form sollte heute für Björn gefahren werden.

Das Rennen startete sehr schnell, am Berg gingen vor allem in den ersten Runde viele Attacken. Björn war vorne vertreten und musste selbst Löcher zu fahren um den Anschluss an die einzelnen Fahrer nicht zu verlieren. Das kostete Energie. Leider verpasste er dabei die entscheidende Gruppe, die sich schon sehr früh absetzen konnte und das Rennen letztendlich unter sich ausmachte. Durch die Anstrengungen in den ersten Runden, musste Björn schon viele Körner lassen, da half selbst die beste Form nicht, sodass er nach weiteren Attacken aus dem Feld dem hohen Tempo Tribut zollen musste. Fast zeitgleich erwischte es aus Maxi Winterberg, der sich nach seinem erfolgreichen Frühjahr nun wieder im Formaufbau für die letzten Rennen befindet. Lars hingegen fuhr zu Anfang wesentlich defensiver und konnte so wertvolle Kräfte sparen.

Nachdem Ernst, wie viele andere Fahrer auch, aus dem Feld fiel, ließ er sich überrunden, um anschließend für Lars zu arbeiten. Dabei ging es vor allem darum das Tempo am Berg möglichst rhythmisch zu halten, damit Lars durch mögliche Attacken keine Kräfte vergeuden musste. Nach 45 Rennminuten und der Hälfte der Renndistanz musste Ernst jedoch endgültig die Segel streichen, nachdem er hauptsächlich von vorne fuhr. Auch Maxi zeigte mannschaftsdienliche Leistung. Nachdem Lars sich einen Platten einfing, hielt Maxi mit ihm an, um ihm sein Hinterrad zu geben. Durch gute Mannschaftsleistung und einen stark fahrenden Lars Bartlau stand am Ende des Tages ein 14. Platz im stark besetzten Rennen im Ergebnis. Gewonnen hat Thomas Koep vom Team Stölting.