Tetze schrammt in Kladow am Klassenerhalt vorbei


Am 12.06. machte sich Tobias mal wieder auf den Weg in seine Heimat nach Berlin. Denn am 13. und 14. fand dort das 12. Radfestival in Kladow statt, erstmalig auch mit der Elite KT A/B/C. 

Samstag ging es 50 Kilometer (25 Runden) in einem Kriterium um den „Sprinter Cup“! Mit dabei das komplette Ur Krostitzer Team aus Sachsen und das Thüringer P&S Team. Harte Konkurrenz also für ein 50 Kilometer Rennen und meine angepeilte top ten Platzierung (für den Klassenerhalt). Die ersten Attacken liessen natürlich nicht lange auf sich warten…ich hielt mich immer im vorderen Feld auf und konnte einige Tempoverschärfungen und Attacken mitgehen. Nach etwa 8 Runden konnte ich mich zusammen mit Eric Baumann, Henner Rödel (Ur Krostitzer) und Jonathan Dinkler (P&S Team) vom Feld absetzen. 4 Runden behaupteten wir uns vorne, in denen ich 2 Punkte einsammeln konnte, bis wir dann schliesslich wieder eingeholt wurden. Ein paar Runden später setze sich dann, wie so oft, die entscheidende Gruppe ab…ich, eingebaut im Feld, konnte nicht sofort reagieren und setzte so zu spät nach, blieb eine Runde zwischen Spitzengruppe und Feld bei starkem Gegenwind hängen, bis ich abermals eingeholt wurde. Mit meinen 2 Punkten wurde ich wieder 12., unzufrieden über das verpassen der entscheidenden Gruppe.

So setzte ich alles auf den nächsten Tag, an dem es in einem Rundstreckenrennen über 70 Kilometer bei noch mehr Wind über den Flugplatz Gatow ging. 

Leider sollte es dann doch wieder anders kommen…Durch meine wiederkehrende, nicht auskurierte Erkältung aus der Woche, stellte ich mich „total motiviert“ an den Start, wobei Ur Krostitzer diesmal nur mit 3 Mann vertreten war, sich dafür aber andere gute Fahrer Chancen ausrechneten. Die ersten 10 Runden hielt ich erstaunlich gut mit, ich konnte gut Akzente mitgehen und setzen. Dann machte sich die Erkältung aber doch bemerkbar und ließ mich ein paar Runden hinten im Feld ums überleben kämpfen. Aber das Glück hielt entscheidende Gruppen für mich zurück und so setzten sich erst zum Schluss Alexander Tiedtke und Lukas Seidten ab (Krostitzer, P&S) ab, die den Sieg unter sich ausmachten! Also blieb Platz 3 fürs Feld…Ich gab nochmal alles, behauptete mich die letzte Runde vorne und hatte eine gute Ausgangsposition für eine Top Ten Platzierung. Durch einen übereifrigen Seniorenfahrer der in der Zielkurve Björn Schröder fast zum stürzen brachte, musste ich voll abbremsen und wurde 11. So ist es also weiterhin spannend, was meine letzte Platzierung für die A angeht ;)


Bleibt also dran…nächstes Rennen Kiel Mettenhof…


Bis dahin, Euer Tobi