3x Top Ten in Borsum

Am Pfingstmontag standen unsere Fahrer Lars, Tobias, Maxi und Björn am Start des 52. Großen Pfingstpreises von Borsum. Für Björn war es heute sein Heimrennen und somit war die Taktik auf ihn ausgerichtet. Schon in der ersten von insgesamt zehn Wertungen konnte Björn wertvolle Punkte ergattern. Und dennoch war am Ende Tobi unser Mann des Tages.

 

Während sich die Sprinter noch vom Wertungssprint erholen mussten, setzte sich Alexander Nordhoff (Gütersloh) alleine vom Feld ab. Nordhoff konnte seinen Vorsprung auf der noch nassen Strecke schnell ausbauen und profitierte von Unstimmigkeiten im Verfolgerfeld, sodass er ungefährdet die nachfolgenden Wertungen für sich entscheiden konnte.

 

Für das Verfolgerfeld, in dem unsere vier Fahrer vertreten waren, bedeutete dies, besonders aufmerksam zu fahren, da nun nur noch 3 Fahrer aus dem Feld Punkte in den Wertungssprints einfahren konnten.

 

Auch hier zeigte das Team wieder seine Stärke und fuhr unseren Sprinter Björn Ernst in aussichtsreiche Positionen für die Wertungen. Zwischenzeitlich lag Ernst auf Podiumskurs. Doch nach dem sechsten Wertungssprint, in dem Ernst wieder punktete, attackierte ein Fahrer aus dem Feld heraus.  Nur Philipp Sohn (Regio Team SF) und unser Fahrer Tobias Tetzlaff konnten die Attacke mitgehen. Die meisten Fahrer hatten ihre Körner bereits im Wertungssprint verschossen.

 

Die neue Rennsituation führte zwischen unseren Fahrern im Hauptfeld zu einer kurzen Diskussion. Zwar war vorne ein Fahrer (Tobias) von uns vertreten, doch war durch seine Mitstreiter der Podiumsplatz  von Ernst in Gefahr. 

Das Team entschied, keine Nachführarbeit zu leisten und hoffte darauf, dass andere Mannschaften die Arbeit verrichten würden.

Nachdem Tobias in der Verfolgergruppe in drei Wertungen Punkte einfahren konnte und somit eine Platzierung sicher hatte, entschieden die Teamkollegen hinten auf den letzten drei Runden nochmal alles zu geben. Lars und Maxi spannten sich vor das Feld und versuchten die Gruppe vorne wieder einzuholen. Sollte dies gelingen und Ernst würde punkten, wäre der dritte Platz noch möglich gewesen (im letzten Wertungssprint werden doppelte Punkte vergeben).

In der letzten Runde wurde es dann nochmals richtig eng. Die Verfolgergruppe um Tobias war sich zunehmend uneinig, da jeder noch möglichst viele Punkte im letzten Sprint ergattern wollte und somit kam das Feld der Gruppe nochmal sehr nahe. Auf der Zielgeraden eröffnete das Bike Market Team den Sprint: Lars fuhr von vorne und machte den weg frei für Björn. Dieser konnte zwar die Gruppe um Tobias noch erreichen, schaffte es jedoch nicht mehr an ihnen vorbei zu kommen. Somit konnte Tobias nochmals punkten, während Björn leer ausging.

 

Die vor dem Rennen besprochene Taktik ging somit leider nicht auf. Dennoch können wir mit dem Ergebnis von heute sehr zufrieden sein, denn wir konnten auf jeden Rennsituation angemessen reagieren. Aus dem angepeilten Podiumsplatz für Björn beim Heimrennen wurde dieses mal leider nichts, jedoch konnten wieder drei weitere wichtige Platzierungen für das Team eingefahren werden.

 

Ergebnis:

1.      Alexander Nordhoff

2.      Philipp Sohn

3.      Fabian Kruschewski

4.      Tobias Tetzlaff (Bike Market Team)

5.      Roman Kuntschik

6.      Björn Ernst (Bike Market Team)

      ...

9.      Lars Bartlau (Bike Market Team)