Ironman 70.3 Binz/Rügen - Staffel

Das Ostseebad Binz war am vergangenen Sonntag Austragungsort des Ironman 70.3: 1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren und einen Halbmarathon zur Krönung, waren zu bewältigen. Ich startete in einer Mixstaffel mit einer Schwimmerin und einem Triathleten als Läufer. Die Wettervorhersage für Sonntag war katastrophal! Gewitter, Starkregen und 3m hohe Wellen!

Der Schwimmpart wurde von den Wettkampfrichtern aufgrund des Windes als zu risikoreich eingeschätzt und kurzer Hand in einen 4,8 km langen Lauf umgewandelt.
Somit war es ein Duathlon!
Unsere "Schwimmerin" kam als 40. Staffel in den Wechselgarten. Bei weiterhin strömenden Regen startete ich mit sehr großem Respekt vor den 90km "Einzelzeitfahren". Mit angezogener Handbremse fuhr ich die erste Runde mit einem 39er Schnitt. Die zweite Runde begann in einer Autowerkstatt, mein Lenker hatte sich in einer Kopfsteinpflasterpassage verabschiedet! Mit 10 min Boxenstop ging's weiter.
Jetzt wollte ich es nochmal wissen, mit einer Tempoerhöhung bis Kilometer 85 lief es sehr gut. Die letzten 8 km waren nur Qual!
Im Ziel mit 2:28 war ich nicht ganz glücklich, aber um eine Grenzerfahrung reicher.
Unsere Staffel war jetzt auf Platz 1. Der Halbmarathon war mindestens genauso hart.
Leider ereilte unserem Läufer auch ein "Materialschaden". Seine Waden krampften zu früh, dennoch rettete er den 2. Platz ins Ziel.
Mit Sonne im Rücken feierten wir unseren 2.Platz bis zur Siegerehrung am Abend auf der Bühne!