Racki auf dem Podium in Boltenhagen

Foto: Frank Schuster
Foto: Frank Schuster

Beim Ostseecup Boltenhagen behauptet man mit Recht die schönste Zielgerade Deutschlands zu haben. Mit Meerblick direkt am Strand wird der Zielsprint ausgetragen. Aus einer Dreiergruppe heraus fuhr Racki heute auf das Podium. Stefan wurde 10.

In Boltenhagen war einiges los am Streckenrand, das gute Wetter lockte die Massen an den Strand und die zeigten sich schon bei der Teampräsentation interessiert am Radsport. Das Rennen über 120km versprach durch Wind, welliges Profil und enge Straßen Spannung.

Wie schon im Vorjahr bildete sich nach einigen Kilometern eine Spitzengruppe. Das BMT war bei den 15 Fahrern allerdings nur mit 2 Leuten vertreten was für reichlich Frust sorgte. Vorne hieß es nun das Beste aus der Situation zu machen und der Übermacht vom Team Urkostitzer-Giant zu trotzen, die mit fünf Fahrern vertreten waren. Zunächst konnte Racki bei der Zwischenprämie als zweiter punkten, später gelang es ihm sich mit Renzo Wernicke und Eric Baumann vom Rest der Spitzengruppe abzusetzen und so ein neues Führungstrio aufzumachen. Hier wurde er allerdings auf den letzten Kilometern vor Ziel ausgespielt und konnte den abwechselnden Attacken nichts entgegen setzen. Er mußte sich also letztlich mit Platz drei begnügen. Stefan konnte nach den kräftezehrenden Kilometern in der Spitzengruppe immerhin noch eine weitere Platzierung sichern. Morgen startet das Team in Hamburg und hofft auf ein weiteres Topergebnis.

 

Ein herzlicher Dank geht an das Orga Team um Uwe Meinke für ein sehr schönes Rennen!

Foto: Frank Schuster
Foto: Frank Schuster