Mecklenburger Seen Runde

Während einige unserer Teamfahrer am letzten Wochenende erfolgreich am aktiven Renngeschehen teilnahmen und Platzierungen in Berlin und Remscheid sammelten, starteten Daniel und Martin am Samstag gemeinsam mit etwa 2700 weiteren Radlern (darunter Renn-, Touren-, Liegeradler etc.) zur erstmals ausgetragenen Mecklenburger Seen Runde in Neubrandenburg. Auf der gleichzeitig stattfindenden SeenVELO-Expo präsentierte der BIKE  Market Rostock verschiedene Rennradmodelle und lieferte mit Xenofit-Produkten, Schläuchen und Pumpen für einige Teilnehmer dringend benötigten Nachschub um eine erfolgreiche Teilnahme am Event nicht zu gefährden.

 

Bereits am Freitag um 20 Uhr machten sich die ersten Unerschrockenen bei pünktlich einsetzendem Dauerregen auf den Weg in die aufkommende Dunkelheit. Daniel und Martin nahmen die 317 km und etwa 1800 hm am Samstag um 6.20 Uhr unter die Räder. Im selben Startblock befanden sich auch die 3 weiteren Teammitglieder mit denen Daniel in Kürze beim RAAM teilnehmen wird, sowie ein paar weitere bekannte Gesichter. Bereits nach wenigen Kilometern bildete sich eine recht homogene Gruppe, die ein angenehm zügiges Tempo anschlug und sich darauf einigte die ersten drei Verpflegungspunkte auszulassen um bei Kilometer 157 am Hafen in Röbel etwas ausgiebiger bei Nudeln, Kuchen und Obst zu pausieren. Leider reduzierte sich die Gruppe hier auf einen Kern von 8-10 Mitfahrern, da es zum Teil Uneinigkeit bezüglich der Geschwindigkeit der Nahrungsaufnahme gab…

 

Nach einem kurzen Pausentief nahm unsere Gruppe wieder ordentlich Fahrt auf und so glitten die nächsten 100 km durch die tolle Mecklenburger Seenlandschaft bei stetig steigenden Temperaturen und Sonnenanteilen nur so dahin. Der nächste Verpflegungspunkt kam dann jedoch gerade recht, denn der zunehmende Anteil an Kopfsteinpflasterpassagen und die angesammelten Höhenmeter zeigten langsam ihre Wirkung. Frisch gestärkt nahmen wir die letzten Kilometer in Angriff, die abermals mehr kleine und gemeine Anstiege beinhalten als man es in Mecklenburg für möglich hält…

 

Nach einer Nettofahrzeit von etwa 9 erreichten wir völlig erschöpft aber mit einem breiten Grinsen den Kurpark in Neubrandenburg. Insgesamt eine gelungene Prämierenveranstaltung mit einer schönen Streckenführung (+ sehr gute Kennzeichnung), jedoch dem ein oder anderen Engpass an den Verpflegungspunkten, die sich sehr gut zum gemeinsamen Sammeln von Grundlagenkilometern eignet.