Bike Market Team Staffel beim Hamburg Triathlon nur knapp geschlagen

 

Da Stefan im Moment im Prüfungsstress steckt, bin ich spontan für ihn eingesprungen, um beim weltgrößten Triathlon in der Staffel den Radpart zu übernehmen. Auf der olympischen Distanz standen 1,5 km Schwimmen, 40 km Rad fahren und 10 km Laufen an.
Stefan hatte sich mit Nico Beuster als Schwimmer und Steffen Lang als Läufer zwei starke Partner ins Team geholt.
Wir hatten die Rechnung aber ohne das Team vom Radsport Zentrum Hamburg gemacht. Die hatten sich einen professionellen Schwimmer organisiert, der mit Schwimmanzug und allem drum und dran zwei Minuten vor allen anderen aus dem Wasser kam. Zeitgleich mit dem zweiten kam Nico aber als dritter in die Wechselzone.
Noch in der Wechselzone konnte ich deren Radfahrer überholen und sah ihn nie wieder. Die Radstrecke war zehn Kilometer lang und wurde mit drei Wenden auf 40 km verlängert. Die Streckenführung von der Alster über die Reeperbahn und an der Elbe entlang wartete mit einigen Wellen auf, die es gut verhinderten, einen Rhythmus zu finden.
Unterwegs durfte ich viele hundert Radfahrer überholen und wurde nicht einmal selbst überholt. So macht das Spaß!
Am Ende blieb die Uhr bei 56:48 Minuten stehen, was ein guter 43er Schnitt war. Damit war ich ganz zufrieden, musste aber feststellen, dass das führende Team auch einen extrem starken Radfahrer am Start hatte. Er war noch eine Minute schneller als ich und damit lag unser Rückstand bei gut drei Minuten.
Wir machten uns kaum Hoffnungen, dass Steffen das noch aufholen könnte. Im Ziel waren wir dann etwas überrascht, dass es schon kurz nach dem Zieleinlauf des Siegerteams hieß “Und jetzt kommt auf Platz zwei das Bike Market Team aus Rostock“. Steffen hatte gut zwei Minuten auf den Spitzenreiter gut gemacht und kam nur 43 Sekunden hinter ihm ins Ziel!
“Waffengleichheit“ im Schwimmen hätte uns hier wohl schon den Sieg beschert. Nico konnte uns glaubhaft versichern, dass so ein Anzug richtig viel ausmacht.
Trotzdem oder auch gerade deshalb waren wir mit unserer Leistung sehr zufrieden. Nächstes Jahr versuchen wir nochmal, hier zu gewinnen!

 

Vielen Dank auch an Nico und Steffen, die absolute Spitzenleistungen gebracht haben!

 

 

Viele Grüße
Gregor