GP Kirchheim/Teck (BaWü)

Am Sonntag stand ich beim Rundstreckenrennen in Kirchheim/Teck am Start. Nach vorangegangener Erkältung war ich nicht ganz sicher, ob die 1,5 km Runde auf dem engen Stadtkurs das Richtige für mich ist. 45 Runden standen auf dem Programm. Bereits nach der ersten Runde musste ich feststellen, dass ich nicht gerade in Topform bin. Daher blieb mir auch nichts anders über, als zuzusehen, wie sich schon in der ersten Rennhälfte eine 8-köpfige Gruppe davon schlich. In der zweiten Rennhälfte fand ich dann zunehmend besser ins Rennen. Nach kurzer Absprache attackierte ich mit meinem Stuttgarter Vereinskollegen Karl. Gemeinsam mit zwei weiteren Fahrern konnten wir uns absetzen. Den Anschluss an die 8er Spitze schafften wir leider nicht mehr, im Sprint ging es jedoch immerhin noch um Platz 9 bis 12. Da ich unsere beiden Begleiter im Sprint stärker einschätzte, musste ein gescheiter Plan her. Für eine weitere Attacke fehlte mir die Power, für einen vernünftigen Sprint sowieso. Daher beschloss ich Karl den Sprint anzufahren, um mich für meine Platzierung in Cadolzburg zu revanchieren.
Ich gab ihm ein Zeichen, nahm ihn an's Hinterrad und fuhr die letzten beiden Kurven von vorne. Wie vermutet, konnten unsere zwei Begleiter im Sprint noch mal ordentlich was auf die Pedale bringen, für Karl reichte es dennoch für Platz 10, ich wurde 12. Knappe Kiste!

 

Der Janko :)