Janko wird 4. in Cadolzburg (BAY)

Heute war ich beim Bergrennen in Cadolzburg am Start. Das Starterfeld betrug 100 Starter, die über 6 Runden (130hm / 16 km) ordentlich Kette gaben. Die erste Rennhälfte war quasi für die Katz’. Viele verzweifelte Einzelaktionen ohne Beteilung der bekannten Teams oder Vereine. In der 4. Runde habe ich so langsam damit begonnen mich konsequent vorne aufzuhalten. Kurze Zeit später fand ich mich in einer 10-köpfigen Gruppe wieder, die sich zwar absetzte, aber nach ein paar Kilometern wieder eingefangen wurde. Direkt nach dem Zusammenschluss mit dem Hauptfeld wurde es wild.

 

3 Fahrer konnten sich erneut absetzen, ich folgte ihnen. Jedoch bekam unser Quartett schon nach wenigen Kilometern Besuch von 6 weiteren Fahren – nun also wieder 10.
Recht flott waren wir außer Sichtweite des Hauptfeldes, denn das Tempo war hoch. Zu hoch für zwei Begleiter. Also waren es noch 8. In der letzten Runde wurde unsere Gruppe gesprengt. 3 Fahrer setzen sich ab, 5 Fahrer (inkl. mir) versuchten aufzuschließen. Zunächst ohne Erfolg.

 

Nachdem ich feststellen musste, dass meine Begleiter das Loch wohl nicht mehr schließen werden, nahm ich den Lenker in die Hand. 5 km vor dem Ziel attackierte ich noch mal. Niemand konnte folgen. Pünktlich an der 1000m-Marke schloss ich auf die 3-Mann-Spitzengruppe auf. Der Ritt hat allerdings ordentlich Kraft gekostet. Im 18%igen Kopfsteinpflaster-Schlussanstieg hatte ich jedoch das Nachsehen. Ich brachte alles auf die Pedale, was ich noch hatte, doch mehr als Platz 4 war leider nicht mehr drin.

 

Euer Janko