10. Scanhauscup Marlow

Herzlichen Dank an Videoredakteur.de / Paul Fleischer für die eindrucksvollen Impressionen vom Scanhauscup Marlow Wochenende.

 

Nachdem bei den vergangenen Rennwochenenden nie die ganze Mannschaft an den Start gehen konnte war es in Marlow endlich soweit. Sogar Philipp konnte uns wieder begleiten und mit uns mit dem Rad zum Rennen fahren. Auch wenn es für ihn nach langer Krankheit den Winter über noch nicht fürs Rennen fahren reicht, waren wir froh ihn mal wieder auf dem Rad zu sehen.

 

Tag 1

Mit einem Blick auf die Startliste war uns allen schnell klar, dass die beiden Rennen kein Zuckerschlecken werden. Am ersten Tag stand das schwere Bergkriterium über gut 60KM durch Marlow auf dem Plan. Das Kopfsteinpflaster, ein knackiger kurzer Anstieg und enge Kurven sorgten für ein selektives Rennen. Leider zeigte sich auch heute wieder, dass die Leistungsträger entweder noch nicht in Form sind oder durch die Sturzfolgen eingebremst wurden. Bis zur Hälfte des Rennens waren die meisten Fahrer des Bike Market Teams abgehangen. Martin konnte jedoch die starken Leistungen der Vorwoche bestätigen und fuhr bis kurz vor Schluss im Hauptfeld gut mit. Auch Lukas fuhr ein starkes Rennen und sammelte wichtige Erfahrungen. Den Sieg holte Maximilian Werda vom Team Stölting.

 

Tag 2

Am Sonntag fanden wir uns morgens in Bentwisch zum gemeinsamen Frühstück ein. Auch das Team vom Videoredakteur begleitete uns den Tag über. Nach dem Frühstück ging es gleich über zur Taktikbesprechung. Heute wollten wir uns besser präsentieren als am Vortag. Das Rundstreckenrennen über 115KM begann sehr ruhig. Erst auf der zweiten Runde gab es erste Attacken. Doch auch am zweiten Tag lief es nicht rund. Stefan hatte direkt nach dem Start einen Defekt und Marcel (Sieg) und Martin konnten einem Auto nicht ausweichen und stürzten. Glücklicherweise blieb der schwere Sturz ohne große Folgen. Martin konnte das Rennen fortsetzen, Marcel musste das Rennen mit Prellungen und zerlegtem Rennrad beenden. In der Schlussphase haben Stefan, Leo und ich oft versucht eine Gruppe zu erwischen. Leider konnten wir uns trotz vielversprechender Besetzung nie nennenswert von Feld absetzen. Bei der Ortsdurchfahrt in Marlow 30 KM vor Rennende hat das LKT Team dann ernst gemacht. Die verbliebenden Bike Market Fahrer schafften es nicht sich weit genug vorne zu platzieren. Auf der Windkante konnten Martin, Marcel und ich noch fast die Verfolgergrupppe erreichen. Jedoch reichten die Kräfte nicht mehr aus, nachdem vor uns immer wieder Löcher gelassen wurde.

Am Rennwochenende in Marlow konnten wir unsere Erwartungen und Ziele leider nicht erfüllen. Es bleibt festzuhalten, dass unsere C-Fahrer immer besser in Form kommen und dass auch die A/B-Fahrer hart an ihrer Form arbeiten werden.

 

Wir sehen uns in Neumünster,

 

Julius