Tour de Fayence

Nachdem am Samstag in Bad Bevensen ein solides Ergebnis vom Bike Market Team eingefahren wurde, wollten wir in Kellinghusen (A/B/C/KT) nochmal einen draufsetzen. Mit 9 Fahrern standen wir am Start. Marcel konnte aufgrund seines Sturzes am Vortag nicht starten. Jedoch waren wir nicht die einzigen, die in Mannschaftsstärke antraten. Das Ked-Stevens Team und das Stevens Racing Team stellten den größten Teil des Feldes und machten von Runde eins an ihre Ansprüche deutlich.

Der Kurs durch die Innenstadt von Kellinghusen war knapp 2 Kilometer lang und beinhaltete eine kurze Steigung auf Kopfsteinpflaster bei Start und Ziel. Nichts neues also.

Leider lief es von Beginn an nicht gut für uns. Timmi stürzte schon in der zweiten Runde auf dem Kopfsteinpflaster und war danach angeschlagen. Er fuhr noch einige Runden mit, gab das Rennen aber bald auf. Auch Stefan hatte einige Probleme, welche ihm schon den Start am Wochenende zuvor gekostet hatten. Kai hingegen zeigte sich heute wieder in sehr guter Verfassung und war oft an der Spitze zu sehen und versuchte sich einige Male vom Hauptfeld zu lösen. Ked-Stevens fuhr jedoch mit 8 Mann an der Spitze jedes Loch gnadenlos zu. Auch ich attackierte ein paar mal, wurde jedoch wieder gestellt. Nach meiner Attacke verlor ich, genau wie Gregor den Anschluss und wir gaben danach das Rennen frustriert auf. Im weiteren Verlauf des Rennens konnte eine 4-köpfige Spitzengruppe das Rennen unter sich ausmachen. Lukas zeigte heute, dass seine Formkurve nach oben zeigt und musste erst zwei Runden vor Schluss reißen lassen. Martin und Janko versuchten nach einem starken Rennen um Sprint um die Platzierungen noch einzugreifen. Martin verfehlte die zweite Platzierung nur knapp und wurde 13. Janko wurde 20. und Kai kam im Feld an.

Mit dem Rennverlauf können wir nicht zufrieden sein, obwohl unsere C-Fahrer heute gezeigt haben, dass mit ihnen zu rechnen ist. Wir hoffen bei unserem Heimrennen in Marlow auf ein bisschen weniger Pech und sind top motiviert dort eine gute Teamleistung zu bringen, denn dort werden wir fast vollständig am Start stehen.

 

Viele Grüße,

Julius