Doppelsieg in Fiefbergen

Bei Windstärke 6-7 hat das BIKE Market Team sich heute in Fiefbergen wieder hervorragend verkauft. Auf dem anspruchsvollen Kurs in der Probstei setzte sich Gregor schon sehr früh allein vom Feld ab und jagte zwei Ausreißer. Nach kurzer Zeit bekam er Verstärkung durch Fischi und Christian Manzke. Das Feld ließ die 3 Ausreißer vorerst gewähren, auch stark begünstigt durch die Störung der Verfolgung durch Timi, Stefan, Julius, Janko und Flip. Noch vor Ende der zweiten Runde á 18 km hatten die drei vorne den letzten Ausreißer eingeholt und bildeten nun ein Quartett mit Jan-Marten Maas aus Gütersloh.
Da das Rennen für Gregor ein Heimrennen darstellte, war er diesmal nicht im gewohnten blau-gelb, sondern im blau-weiß-rot seines Kieler Radsport Vereins unterwegs. Dies begünstigte die Situation, da er und Fischi nicht direkt für Teamkollegen gehalten wurden.
Zur Hälfte des Rennens nach 3 Runden betrug der Vorsprung zwischenzeitlich fast 5 Minuten ehe sich im Hauptfeld wieder etwas tat und 2 Verfolger sich auf den Weg machten. Insbesondere Fischi konnte aber noch einen guten Gang zulegen, so dass der Vorsprung nicht bedrohlich schrumpfte. Der Tempoverschärfung fiel aber bald Christian Manzke zum Opfer, der das Tempo nicht mehr mitgehen konnte und zurückfiel. Zu dritt ging es dann in die letzte Runde.
Fischi stellte wieder unter Beweis, dass er eine sehr gute Form hat und drückte noch mehr auf das Tempo, so dass auch Gregor nicht mehr sehr viel Führungsarbeit leisten konnte. Der letzte Mitausreißer konnte dem Tempo auf den letzten 10 Kilometern nicht mehr folgen, so dass Fischi und Gregor zu zweit dem Zielstrich entgegen fuhren.
Auf der Zielgeraden konnten die beiden dann den Sieg unter sich ausmachen. Gregor hatte bei seinem Heimrennen am Ende den Hauch mehr an Motivation und Kraftreserven und gewann den Sprint knapp vor Fischi.
Hinter dem Duo zerlegte sich das Feld auf den letzten Kilometern noch in viele kleine Gruppen. Flip und Timi konnten sich in der ersten größeren Gruppe behaupten, wo Timi den Sprint für Flip bärenstark vorbereitete, indem er den letzten Kilometer komplett von vorne fuhr. Flip konnte sich dadurch den 4. Platz in der separaten Wertung der C-Fahrer sichern, während Timi auf Platz 14 des KT/A/B-Rennens ins Ziel kam.
Zusätzlich konnten sich Fischi und Gregor über die maximale Ausbeute bei den zwei ausgefahrenen Prämiensprints freuen. Sie belegten dort jeweils Platz eins (Fischi) und zwei (Gregor).

Am Ende freute sich Gregor riesig über seinen Sieg im Heimrennen und auch der Rest des Teams feierte die wieder einmal sehr starke Teamleistung.

 

Ergebnis KT/A/B und C