Berlin - Bad Freienwalde - Berlin

Elite C

Nachdem die Fahrer des Bike Market Team am Samstag bereits eine gute Leistung zeigen konnten ging es am Sonntag nach Berlin um den Frühjahrsklassiker Berlin-Bad Freienwalde-Berlin zu fahren.

Durch eine Baustelle wurde die ohnehin anspruchsvolle Renndistanz von in der C-Klasse 140 auf 156KM erhöht, in der AB-KT-Klasse mussten stolze 180KM absolviert werden. Im C-Rennen gingen Marcel Seidel, Philipp Vogelgesang, Janko Marquardt und Julius Reiff an den Start.

 

Unsere erfahrenen Fahrer Philipp und Marcel hatten einen guten Riecher für die Rennsituation und konnten sich bereits ab KM 2 vom Feld absetzen. In der 11 Fahrer starken Gruppe waren aus den zahlenmäßig am stärksten vertretenen Teams mindestens 2 Fahrer vertreten, so dass die Chancen gut standen, dass die Gruppe fahren gelassen wird. Janko und Julius störten auf den ersten 20KM die Nachführarbeit. Die verbleibenen Teams haben es nicht geschafft die Nachführarbeit konsequent zu organisieren und so lag die Gruppe nach 50KM bereits mit mehreren Minuten Vorsprung in Führung. Philipp ereilte ärgerlicherweise erneut das Defektpech und musste die Gruppe fahren lassen. Marcel konnte kam mit der Spitzengruppe durch und wurde 8. Er hat heute seine tolle Form gezeigt, nachdem er in Bad Bevensen ein starkes Rennen fuhr. Julius konnte sich 7KM vorm Ziel nochmal vom Feld absetzen und mit einigen Mitstreitern dem Hauptfeld enteilen. Er konnte den Sprint aus der Gruppe gewinnen und wurde noch 17. Janko zeigte heute wieder eine tolle Leistung für die Mannschaft in dem er Philipp nach seinem Defekt und Julius nach einem Sturz wieder ans Feld heranfuhr. Auch in der Nachführarbeit zeigte er sich als echter Teamplayer. Erfreulich der Mecklenburger Daniel Rackwitz gewinnt das Rennen.

Ergebnis

KT/A/B

Der ganz lange Kanten: am Sonntag stand das längste Rennen unserer Saison auf dem Plan. 180 km zwischen Berlin und Bad Freienwalde, wobei die bergige Runde um Bad Freienwalde 2 mal überwunden werden musste.

Die Starterlisten ließen ein hochkarätiges Feld erahnen, aus der ganzen Republik zog es die Renner nach Berlin. Auch einige KT-Teams ließen es nicht nehmen.

Das Rennen begann relativ ruhig, wenige Attacken erhöhten das Tempo. Nach 15 km kam aber eine entscheidene Attacke. Fischi initiierte eine 2-Mann Gruppe mit Renzo Wernicke. Die Beiden konnten schnell ihren Vorsprung auf das Feld ausbauen. Nach ca. 45 km waren es schon 5 Minuten. Aber im Feld hatte das NSP-Team etwas gegen die Ausreißer, und somit wurde das Tempo erhöht. Bei Kilometer 75 war es dann um die Beiden geschehen und das Feld war kurz vor der ersten Überquerung des Berliner Berges wieder geschlossen. Nun begann das Rennen hektisch zu werden. Eine Attacke jagte die andere. Nach der 2. Runde konnte sich eine ca 15-Mann starke Gruppe vom Feld lösen. Aufgrund dieser starken Tempoverschärfung zerfiel das Feld immer mehr. Unter den Abgehangenen war leider auch Fischi, der dem langen Ritt an der Front Tribut zollen musste.

Nach einigen sehr schnellen Kilometern wurde die Gruppe vom Feld wieder eingeholt. Nun war der Weg für die Sprinter geebnet und es kam zum Massensprint. Nach einem hauchdünnen Zieleinlauf konnte sich Eric Baumann vor Tino Thömel und Nico Heßlich durchsetzen. Stefan errang einen hervorragenden 7. Platz! Glückwunsch!

Somit war es für Stefan ein rundum gelungenes Wochenende und der A-Klasse steht nicht mehr viel im Weg.

Wir hoffen, dass er diese Leistung am nächsten Wochenende in Marlow wieder abrufen kann!


Bis dahin, trainiert fleißig ;)

Ergebnis