2. Großer Preis der Gemeinde Börger

 

Am Sonntag ging es für mich zum ersten "richtigen" Lizenzrennen nach Börger (C-Klasse, 96km), nachdem ich mich Ende der abgelaufenen Saison bei drei Rennen vergewissert habe, dass ich im Amateursport nicht ganz fehl am Platz bin. Ich hatte mir vor dem Rennen hohe Ziele gesetzt und wollte, falls das Feld geschlossen ankommt auf jeden Fall eine Platzierung im Sprint rausholen. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt:


Bei der Streckenbesichtigung mit den Jungs wurde uns ganz schnell klar: Durchrollen ist heute nicht, man konnte sich auf eine erbarmungslose Windkante einstellen, es war zu erwarten, dass das Feld nicht lange am Stück blieb. Der Wind machte einem das Leben wirklich schwer.
Nach dem Start ging es zunächst darum vorne zu fahren und als Mannschaft ein wenig das Tempo zu kontrollieren und an den Windkanten ein bisschen aufs Tempo zu drücken. Bereits Mitte der ersten Runde ging die erste fünf Mann starke Gruppe. Philipp machte mich noch auf die Lücke aufmerksam, jedoch war ich grade ein bisschen eingekeilt und viel zu zaghaft. Philipp nutzte die Gunst der Stunde und schaffte den Sprung in die Gruppe.

Marcel, Janko und ich haben danach das Feld kontrolliert und die Nachführarbeit erfolgreich gestört. Wenig später ging die nächste Gruppe, in welcher Marcel vertreten war. Für Janko und mich hieß es nun wieder Nachführarbeit stören.

An der Spitze gelang bald der Zusammenschluss der Gruppe. Im weiteren Rennverlauf konnte sich die Gruppe nachhaltig absetzen. Philipp arbeitete viel und hatte einen großen Anteil am Vorsprung der Gruppe vor dem Feld.

Nachdem die erste Gruppe nicht mehr zu sehen war ruhten Janko und ich uns ein wenig aus. Zu diesem Zeitpunkt war ich ein wenig angefressen, dass ich den Sprung in die Gruppen verpasst hatte. Nach und nach lösten sich immer wieder kleinere Gruppen, welche auch schnell einen Vorsprung rausfuhren. Janko und ich schalteten uns wieder in die Führung ein. Nachdem ich vorne ein wenig am Horn gezogen hatte, entdeckte ich eine Lücke zwischen mir und dem Feld. Zu sechst konnten wir das Feld distanzieren und eine größere Gruppe einholen. Janko war leider aufgrund von Ernährungsengpässen nicht mehr dabei. Nach und nach wurden einige kleine und eine 10 Mann Gruppe aufgesammelt. Kurz vorm Ziel wurde mir klar, dass wir nur noch eine Minute auf die Spitzengruppe hatten. Als dann vor der Zielgeraden plötzlich Attacken gefahren wurden ahnte ich, dass es schon die letzte Runde war. Ich konnte im Sprint der Verfolgergruppe 2. und insgesamt 15. werden.
In der Spitzengruppe flachte das Tempo zwischenzeitlich ab, so dass Philipp seine Zeitfahrstärke voll ausspielte und eine ganze Runde alleine an der Spitze fuhr. Er wurde dann von einem Fahrer eingeholt und konnte dessen Tempo leider nicht mitgehen. Philipp konnte jedoch einen starken 6. Platz herausfahren. Marcel konnte sich im Ziel über Platz 8. freuen, nachdem die Spitzengruppe gesprengt wurde. Alles in allem ein sehr erfolgreicher Tag fürs Bike Market Team in der C-Klasse!


Im KT/A/B Rennen konnten unsere Jungs Gregor, Tim und Stefan ihre guten Beine leider nicht wirklich zur Geltung bringen. Gregor und Tim fielen durch einen Sturz vor ihnen aus dem Feld. Stefan war aufmerksam und brachte es in die 20köpfige Spitzengruppe. Kurz vor Schluss aber auch dort Sturzpech, Stefan verlor den Anschluss. Bei dem Wind war einfach alleine nichts zu machen.

 

Am kommenden Wochenende in Ascheffel und Nortorf werden wir wieder angreifen

 

Gruß, Julius

 

Ergebnis

Kommentar schreiben

Kommentare: 0