Trainingslager Kalamata - Start mit Hindernissen

Gestern ging es endlich los ins Trainingslager. Gregor, Phil, Julius und Stefan aus unserem Team wurden von Sportsfreund Stefan Magolz vom Doberaner SV und Willow der das Hamburger Trikot trägt begleitet. Wir trafen uns halb 6 morgens am Hamburger Flughafen um der Kälte zu entkommen. Über Paris ging es nach Athen um dort Opfer der Streiks im öffentlichen Nahverkehr zu werden. Statt im Bus zu sitzen, durften wir alle eine aufregende Fahrt mit einem leider verhandlungsresistenten Taxifahrer antreten. 2,5 Stunden später wurden wir dann von unserem griechischen Sportsfreund Stavros und seinem Vater in Kalamata abgeholt und zu unserer Unterkunft gebracht. Der große Haken an der Geschichte ist ... unsere Räder sind irgendwo bei dem Umstieg in den anderen Flieger verloren gegangen.

 

Heute um 13:00 nach etwas Bangen war es dann soweit, wir konnten mit der Endmontage der Räder beginnen, welchen wegen des Transports in Koffern noch in Einzelteile zerlegt waren. Kurz später haben wir uns dann endlich auf die Räder geschwungen. Petrus meinte es hier leider nicht so gut mit uns. Es hat beinahe die ganze Zeit ohne Unterbrechung geschüttet. Länger als 2:45 haben wir es nicht ausgehalten und sind frierend wieder am Haus angekommen. Diesen Ausflug unbeschadet zu überstehen war eine besondere Herausforderung, da die Straßen sehr rutschig waren. Julius hat auch prompt Bekanntschaft mit dem Asphalt gemacht. Fahrer und vor allem der nagelneue Renner sind aber wohlauf.

 

Es grüßen euch Stefan, Julius, Gregor und der Flip